Nächste Termine

So Okt 08 @10:00AM -
Brunch
So Okt 29 @11:00AM - 11:30PM
Oktoberfest

Zufallsfoto

Mit dem Motto „Eintracht - Freundschaft - Friede – Fleiß, ist der Musik schönster Preis“ wurde im Oktober 1949 der Musikverein Rohmatt neugegründet. In Wirklichkeit begann man mit dem musizieren im Jahre 1899, als sogenannte „Nudlermusik“.

Sieben Personen trafen sich am 1. November 1899 bei der Gründung. Im Jahre 1904 beschloss man, mit dem Musikverein Häg gemeinsam zu musizieren, ehe man von 1918 an wieder getrennte Wege ging. Mit 13 bzw. 16 Aktiven wurde seit der Trennung viel Musik gemacht, zu allen Anlässen, auch auswärts an Festen. Ende 1924 wurde es wegen einer privaten Sache still um die Musik, der Dirigent hörte auf und die Instrumente blieben in den Schränken liegen, bis 1949 Hermann Suppinger sie wieder zusammenholte. Wie ein Wunder - kein einziges Instrument fehlte!

Am 15.Oktober 1949 wurde unter der Initiative von Hermann Suppinger im Gasthaus „zur Krone“, Rohmatt zur Gründungsversammlung eingeladen. Nach dem verlorenen Krieg war eine Neugründung durch die französische Besatzungsmacht vorgeschrieben, wobei kein früheres Parteimitglied in Erscheinung treten durfte. Insgesamt 16 Personen holten damals den Musikverein Rohmatt ins Leben zurück. Man begann fleißig zu Proben, ehe im Januar 1950 der erste Auftritt des neuen Vereines stattfand: ein Konzert mit Theater, aufgeführt im Saal in der Krone, der für den großen Andrang der Zuhörer viel zu klein war. So wurden nun im Laufe der Zeit Feste gefeiert, an verschiedenen Anlässen musiziert und eine solide Ebene aufgebaut.

Am 26. April 1959 nahm der Verein an einem Wertungsspiel in Brombach teil, wofür man mit der Note "sehr gut" bewertet wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte man bereits zwischen 20 und 25 Auftritte pro Jahr zu bewältigen! Im Jahre 1965 wurde mit einer Jugendgruppe begonnen, die bei ihrem ersten Auftritt in Mambach mit acht jungen Musikern ein Riesenerfolg für sich verbuchen konnte.

Was nun dem Verein noch dringend fehlte, war ein geeignetes Probelokal. Bisher wurde immer in kleinen Räumen, Kellern oder im Speisesaal der Zell-Schönau geprobt. Darum wurde erneut ein Gesuch an die Direktion der Zell-Schönau gestellt, das bisher als Festplatz gemietete Gelände an den Verein zu verkaufen. Dieser Bitte wurde entsprochen. Zur großen Verwunderung aller, wurde das Grundstück nicht verkauft, sondern dem Musikverein Rohmatt geschenkt!

Das Jahr 1969 brachte eine große Wende in den Verein. Nun ging es mit großem Elan daran, ein eigenes Vereinsheim zu erstellen. Schon am 18. Juli 1969 wurde mit dem Ausheben begonnen, und am 12. September 1970 wehte das Richtbäumchen auf dem First. Es waren harte Wochen und Monate, denn ein Gebäude nur mit Eigenleistung mit den Ausmaßen von 10x18 Metern, unterkellert und einer Saalhöhe von 4 Meter zu erstellen, verlangte manche Stunde intensiver Arbeit.

Die erste Veranstaltung im neuen Vereinsheim, das sehr gemütlich und schön ausgefallen ist, war am 31.Januar 1971. Ein Konzert mit Theater lockte viele Zuhörer nach Rohmatt in die schmucke Halle, in der Sie von Bürgermeister Franz Zettler begrüßt wurden. Viel Lob und Dank gab es für die Vereinsmitglieder für die geleisteten Arbeiten beim Bau der Halle. Im Jahre 1974 konnte man das 25-jährige Bestehen feiern, verbunden mit der Weihung der neuen Uniformen.